Tod eines Nilpferds

Nein, das andere Ägypten. Es ist so: Die Bodenheizung ist ausgefallen. Was übrig bleibt, weil es zwar nicht an Akten fehlt, aber am Kamin, um sie zu verbrennen, ist, die Air Condition pro Stunde fünf Minuten auf Heissluft laufen zu lassen, und früh genug wieder abzuschalten, bevor sich der kalte Raum in eine Sauna verwandelt hat und es von der Decke tropft (wer will schon Stalaktiten in seinem Büro). Nur: die Air Condition klingt beim Abschalten wie ein sterbendes Nilpferd.

Natürlich weiss ich nicht, wie ein Nilpferd beim Sterben klingt, ob es dabei überhaupt ein Geräusch von sich gibt oder ob es lautlos das Zeitliche segnet, wenn es überhaupt ein Zeitgefühl hat und nicht im Augenblick, wo sich seine beharrliche Schwere in nicht mehr spürbare Leichtigkeit verwandelt, ganz einfach davon ausgeht (sofern mitten im Sterben irgendetwas einfach geht), alles sei immer so, wie es schon immer war und noch ist, und werde deshalb nun mit letzter Gewissheit so bleiben, oder ob der Kessel, den es beim Sterben im Zoo umkickt, das einzige Geräusch verursacht, welches bei seinem Tod zu vernehmen ist, und wie es sich dann, wenn dem wirklich so wäre, mit in der freien Wildbahn sterbenden Nilpferden verhalten würde, da dort normalerweise keine Kessel in Trittweite sterbender Nilpferde vorhanden sein dürften, und ob es wirklich eine Rolle spiele, ob man sich diese nicht vorhandenen Kessel leer oder voll vorzustellen hat, weil das Wasser ja, wenn welches in den Kesseln gewesen wäre, in der Trockenheit der Steppe (weshalb würde das Nilpferd sonst sterben?) ohnehin sofort versickern oder noch vor dem Versickern verdunsten würde, noch bevor das Nilpferd ganz tot ist.

Ich fasse zusammen und komme zum Schluss. Wenn es wirklich so heiss wäre, dass das Wasser, das aus dem vom sterbenden Nilpferd umgekickten Kessel fliesst, von dessen Vorhandensein auf freier Wildbahn wir in der Regel ohnehin nicht ausgehen dürfen, nicht einmal Zeit hätte (wobei es festzuhalten gilt, dass wir über das Zeitgefühl von Nilpferden bis heute nur unzureichend Bescheid wissen), um in Ruhe zu versickern, weil es unverzüglich (was vermutlich sogar einem Nilpferd ohne Zeitgefühl schnell vorkommen müsste) verdunsten würde, müsste man die Air Condition in meinem Büro nicht zum Heizen einsetzen, ganz egal, ob die normalerweise diesem Zweck dienende Bodenheizung ausgefallen wäre oder einwandfrei funktionieren würde. Was aber, wenn das Haus mit vielen Akten aber ohne Kamin, in dem sich mein Büro befindet, gar nicht in der Nähe des Ortes wäre, wo Nilpferde normalerweise sterben? Macht irgendetwas dann noch irgendeinen Sinn?
Dieser Text ist, es tut mir leid, hoffnungslos misslungen und es kommt auch für das Nilpferd jede Hilfe zu spät. Was mir bleibt, ist allen einen schönen Tag zu wünschen und diesen Text dem „Journal of Universal Rejection“ (Link in der Spalte rechts) einzusenden, um ganz sicher zu sein, dass er nirgendwo mehr auftaucht, ganz im Bewusstsein, dass man nie sicher sein kann und es auch nie sein wird vor dem letzten Atemzug.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: