Es kommt drauf an

Wir hoffen oder hoffen nicht –
es kommt drauf an, wovon man spricht.

Der Krieg, den wir nun laut beklagen –
es kam so, wie mit allen Kriegen:
wir hätten ihn so gern vermieden,
und hofften, die Vernunft wird siegen.
Doch die Vernunft war angeschlagen
und spielte nur auf Unentschieden.

Wir wissen oder wissen nicht –
es kommt drauf an, wovon man spricht.

Wo Wissen hilft, sind wir bewandert, und wandern
wenn auch nur auf Krücken, bis es nicht mehr weitergeht.
Wo Wissen stört, sind Wissenslücken ein beliebtes Ruhekissen.
Es muss nicht jeder alles wissen.
Für irgendwas hat man die andern,
und wohl tut, was man nicht versteht.
Die Blüte jedes Intellekts
ist Zier und Tücke des Subjekts.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: